Griechenland erhöht seine Mehrwertsteuer

Das Sparprogramm in Griechenland nimmt erste Züge an. Die Mehrwertsteuer steigt mit Wirkung von heute von 19 % auf 21 %. Wichtig wird es jedoch auch sein, dass der griechische Staat erfolgreich bei der Verhinderung von Steuerhinterziehung ist. Denn ein höherer Mehrwertsteuersatz verführt noch mehr zur Schwarzarbeit bzw. zum Arbeiten ohne Rechnung oder Beleg. Diese verdeckten Leistungen sollen laut vielen Medienberichten einen großen Teil der Wirtschaftsleistung ausmachen. Wie bekannt ist, werden auf solche Leistungen natürlich keine Mehrwertsteuer abgeführt.

Das Sparprogramm wurde Anfang März 2010 mit einem geplanten Betrag von 4,8 Milliarden Euro vereinbart. Neben der Erhöhung der Mehrwertsteuer sollen andere Verbrauchssteuern erhöht und die Gehälter im öffentlichen Dienst gekürzt werden. Zurzeit beraten die Finanzminister der Euro-Zone in Brüssel über die Schuldenkrise.

Tags »

Autor:
Datum: Montag, 15. März 2010 18:40
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Griechenland in der Schuldenkrise

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben