Beiträge vom September, 2010

Goldpreis – Geht die Goldrallye weiter?

Montag, 27. September 2010 12:36

Heute hat der Goldpreis die psychologisch wichtige Grenze von 1.300 US-Dollar pro Feinunze überschritten. Auch Silber ist auf einen 30-Jahres-Hoch gelandet. Viele Experten sehen den Preis von Gold und Silber weiter steigen. Andere warnen und sehen schon Anzeichen einer Überhitzung des Marktes.

Für das Ansteigen des Goldpreises sprechen die Inflationsängste in der USA. Gold wird von Investoren als Absicherung für einen US-Dollar Verfall genutzt, da sich der Dollar-Wechselkurs und der (in Dollar notierende) Goldpreis in aller Regel gegenläufig entwickeln. Gerade die Ankündigung der US-Regierung die schwächelnde Wirtschaft anzukurbeln und damit noch mehr US-Dollar auf den Markt zu werfen, nähren die Angst vor einer Inflation in den USA sowie Abwertung des US-Dollars gegenüber anderen Währungen. Der Dollar war erst am Freitag mit einem Wechselkurs von 1,3477 Dollar zu einem Euro auf einem neuen Fünf-Monats-Hoch gelandet.

Andere Marktbeobachter sehen ein Heißlaufen des Marktes für Gold und Silber. Gerade der letzte Preisanstieg sei hauptsächlich von Spekulationen getrieben worden. 

Finden Sie weitere Informationen wie sie am besten Gold kaufen.

Thema: Konjunktur | Kommentare (0) | Autor:

Abzocke mit Dispozinsen

Montag, 13. September 2010 11:30

Die Partei Die Grünen haben laut der Saarbrücker Zeitung  in einer bundesweiten Stichprobe herausgefunden, dass Banken für einen Dispositionskredit bis zu 14 % p.a. Zinsen verlangen. Der niedrigste Zinssatz bei dieser Stichprobe war 7,99%. Ganz neu ist diese Erkenntnis ja nun wirklich nicht. Schon seit dem Anfang der Niedrigzinspolitik vor zwei Jahren hat sich die Höhe der Dispozinsen kaum verändert. Die Banken können sich jedoch zu günstigen Konditionen von 1% p.a. bei der Europäischen Zentralbank refinanzieren. Die Gewinnspannen sind dementsprechend attraktiv. Der Wechselwille bei vielen Kunden ist kaum ausgeprägt, da können die Dispozinsen hoch gehalten werden. Clevere Verbraucher sehen sich bei den verschiedenen Banken um, und nutzen beispielweise einen Vergleichsrechner für Girokonten (hier klicken), um günstigere Konditionen zu bekommen.

Thema: Bankkonto, Online Kredite | Kommentare (3) | Autor: